Sie stimmen durch die Nutzung unserer Website zu, dass Cookies auf Ihrem Gerät gespeichert werden und Google Analytics zum Einsatz kommt, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Infos dazu finden Siehier.

Partizipativer Dekarbonisierungsplan für das Wiener Kahlenbergerdorf

Energieeffizienz & Betriebsoptimierung Energieverbrauchsanalysen – Lastganganalysen Neubau- & Sanierungsberatung Machbarkeitsstudien Zieldefinition für nachhaltige und energieeffiziente Gebäude Förderberatung E-Mobilität Energieinnovationen & Demoprojekte Smart Cities & Energiekonzepte Energiedienstleistungen & Geschäftsmodelle

                 

Projektstatus

laufend

Projektpartner

  • realitylab GmbH
  • Verein zur Förderung der Klimaneutralität im Kahlenbergerdorf (Klimadörfl)

Projektbeschreibung

Ausgangssituation, Problematik bzw. Motivation
Die Bewohner:innen des Kahlenbergerdorfes übernehmen Verantwortung für die nächste Generation und werden das Energiesystem im Quartier auf erneuerbare Energieträger umbauen. Als wichtigsten Schritt zählt die Wärmewende im Quartier, das ist der Umbau der Erdgas-basierten auf eine erneuerbare Wärmeversorgung. Um die Wärmewende zu erreichen, wird zu Beginn ein integrales, klimaneutrales Energiekonzept für Wärme, Kühlung und Stromversorgung sowie der Bedürfnisse der E-Mobilität entwickelt.

Ziele und Innovationsgehalt
Übergeordnetes, langfristiges Ziel ist die Transformation des Kahlenbergerdorfes zu einem klimaneutralen Quartier. So wie Österreich und Wien setzt sich das Kahlenbergerdorf als Ziel, bis zum Jahr 2040 klimaneutral zu sein. Auf Basis eines Transformationsfahrplanes für das Quartier soll in einem ersten Schritt die Umsetzung eines Demonstrationsprojektes für die urbane Wärmewende in einem Teilgebiet des Quartiers vorbereitet werden.

Dafür werden folgende Ziele für das Projekt gesetzt:

  • Entwicklung eines Transformationsfahrplanes für klimaneutrales Quartier, der konkrete technische und innovative Maßnahmen, einen Zeitplan der Umsetzung, den CO2 Absenkpfad sowie relevante Akteure enthält
  • Akzeptanzsicherung der geplanten Umsetzungsmaßnahmen zur Klimaneutralität durch einen aktiven Partizipationsprozess bei den Gebäudeeigentümer:innen und Bewohner:innen.
  • Entwicklung eines Geschäfts- und Organisationsmodells Energiegemeinschaft plus, das neben der PV Energiegemeinschaft auch die Umsetzung der Wärmewende und Berücksichtigung neuer Bedarfe wie Raumkühlung und E-Ladestationen berücksichtigt
  • Auswahl eines Teilgebietes für die Realisierung eines Demonstrationsprojektes der Transformation in ein klimaneutrales Quartier

Angestrebte Ergebnisse bzw. Erkenntnisse
Ergebnis des Projektes sind Fahrpläne für die Transformation des gesamten Kahlenbergerdorfes zu einem klimaneutralen Quartier bis 2040 und Entscheidungen und Unterlagen für den Start mit einem Pilotareal.

Die Gebäudeeigentümer:innen und Bewohner:innen haben den Transformationsfahrplan – mit Unterstützung von Expert:innen – selbst entwickelt, konnten innovative Energietechnologien und Sektorkopplung erfolgreich einbringen und sind sich der Auswirkungen der Entscheidungen bewusst. Im Zuge des Prozesses wird ein Geschäfts- und Organisationsmodell entwickelt, wo die Rollen und Pflichten der einzelnen Gebäudeeigentümer:innen definiert wird – in Abgrenzung zu Energiedienstleistern für die Errichtung und den Betrieb des Energiesystems.