Zum Seiteninhalt springen oder zur Navigation springen.

Entwicklung einer „Merit-Order“ bei Regenerationswärme für Erdsondenfelder in urbanen Wohngebieten

Projektbeschreibung:

Das Projekt „ecoRegeneration“ beschäftigt sich mit dezentraler urbaner Wärmeversorgung und geht der Frage nach, wie Erdwärmesonden bei überwiegender Wärmenutzung in Stadtteilen bewirtschaftet werden müssen, um langfristig effizient nutzbar zu sein.

Sobald mehrerer Erdsonden in ein Erdsondenfeld zusammengelegt sind besteht der Bedarf, die Erdsonden in einer Jahresbilanz thermisch ausgeglichen zu bilanzieren, sodass das Erdreich nicht stetig abkühlt. In urbanen Wohngebieten gibt es zu wenig aktiv-gekühlte Nutzungen, sodass die Abwärme des Kühlprozesses als Regenerationswärme genutzt werden kann; Free-Cooling der Wohnungen bietet eine zu geringe Wärmemenge.

Das Projekt prüft verschiedene Optionen (Abwärme von Gewerbenutzungen in Erdgeschoßzonen, gezielte Ansiedelung von Datencentern, zusätzliche Installation von Wärmebereitstellungssystemen) innerhalb des Siedlungsgebietes, erarbeitet Geschäftsmodelle und bewertet den Wärmepreis sämtlicher Lösungen, sodass eine Art „Merit-Order“ für Regenerationswärme erstellt werden kann.

Das Projektteam setzt sich aus e7 Energie Markt Analyse Gmbh als Projektkoordinatorin, sowie den Projektpartnern Institute of Building Research & Innovation ZT-GmbH,  TINA Vienna GmbH (Energy Center) und VASKO+PARTNER INGENIEURE Ziviltechniker für Bauwesen und Verfahrenstechnik GesmbH.

Das Projekt war im im Rahmen der 3. Ausschreibung der Programmlinie „Stadt der Zukunft“ erfolgreich und wird vom Bundesministerium für Verkehr, Technologie und Innovation (BMVIT) gefördert. Projektstart ist im September 2016.

Weitere Informationen zur e7-Dienstleistung:

Gebäudeübergreifende Energiesysteme

            

Kontakt

Gerhard Hofer

T: +43 1 907 80 26 - 55

gerhard.hofer@e-sieben.at

Servicenavigation

english website