Zum Seiteninhalt springen oder zur Navigation springen.

Stromeffizienz bei öffentlichen Gebäuden

Projektbeschreibung:

Bei öffentlichen Gebäuden wird ein Stromeinsparpotential von ca. 5 bis 15 % vermutet. Während man bei der Reduktion der Wärmenachfrage durch Information, Vorgaben durch Bauordnung und Sanierungsschwerpunkten einen erfolgreichen Weg eingeschlagen hat, sind bei Strom die großen Einsparungen bisher ausgeblieben. Durch verstärkte Stromanwendung (IT, Beleuchtung, Lüftung), ist jedoch festzustellen, dass auch ein konstant bleibender Stromeinsatz als Erfolg zu werten ist. Aufbauend auf das bestehende Energiekontrollsystem der Stadt Salzburg sollen mit effizienten Analysemethoden Maßnahmen gefunden bzw. entwickelt werden, um Stromverbräuche in öffentlichen Gebäuden zu optimieren.

Für die Analyse wird das von e7 entwickelte Lastgangtool herangezogen (Top-Down Ansatz) , welches zusätzlich um eine Bottom Up Analyse ergänzt wird. Zur Auswahl stehen dabei jeweils zumindest drei Gebäude aus der Gruppe von Kindergärten, Volksschulen, Hauptschulen, Amtshäuser und Seniorenheime. Insgesamt werden 20 Objekte analysiert.

Ziel ist es, nicht nur eine detaillierte Aufteilung nach Energienutzung zu erhalten, sondern letztlich auch ein Energieeinsparpotenzial von 10 bis 15% definieren zu können.

Die Untersuchung dient der Stadt Salzburg als Basis für eine weiterreichende Planung eines Stromsparschwerpunkts für öffentliche Gebäude. In einem nächsten Schritt werden die Ergebnisse zur Planung eines Demonstrationsprojekts zur signifikanten Reduktion des Strom-bedarfs bei öffentlichen Gebäuden eingesetzt. Dabei werden dann auch die vorgeschlagenen Zielwerte und der Zusammenhang mit den vorgeschlagenen Maßnahmen hinsichtlich ihrer Plausibilität überprüft.

Projektleiter

Georg Benke

T: +43 1 907 80 26 - 57

georg.benke@e-sieben.at

Servicenavigation

english website