Zum Seiteninhalt springen oder zur Navigation springen.

MaTrID:
Market Transformation Towards Nearly Zero Energy Buildings Through Widespread Use of Integrated Energy Design

Projektbeschreibung:

Ziel des MaTrID-Projekts ist es, die Implementierung von „Niedrigstenergiegebäuden“ (NZEB: Nearly Zero Energy Buildings) bis zum Jahr 2020 zu unterstützen. Dabei spielt der Ansatz der integralen Planung mit Fokus Energieeffizienz (IED: Integrated Energy Design) eine wichtige Rolle. Dieses Konzept stellt eine nützliche Vorgangsweise dar, um die Komplexität des frühen Planungsprozesses zu reduzieren und das Zusammenspiel der einzelnen Gewerke zu erleichtern. Integrale Planung kann somit dazu beitragen, die beste Lösung für das gesamte Gebäude zu finden.

Der größtmögliche Nutzen kann nur dann erreicht werden, wenn dieser Ansatz bereits in der frühen Planungsphase angewendet wird. In diesen frühen Stadien können Änderungen im Bereich des Gebäudedesigns noch leicht implementiert werden.
MaTrID umfasst ein EU-weites Konsortium, welches Pilotprojekte hinsichtlich integraler Planung begleitet und dokumentiert. Der große Vorteil der Zusammenarbeit zwischen den 11 europäischen Partnern liegt darin, dass ein aktiver Wissens- und Erfahrungsaustausch zwischen Staaten und den jeweiligen Akteuren (Bauherrn, Privatwirtschaft, öffentlicher Sektor, etc.) ermöglicht wird. Dieser staatenübergreifende Wissenstransfer ist der Hauptnutzen von MaTrID.

Alle erarbeiteten Unterlagen und nützliche Informationen finden Sie auf http://www.integrateddesign.eu/.


Prozessleitfaden zu Integraler Planung

Im Rahmen des Projektes MaTrID wurde der europäische ID Process Guide entwickelt. Auf dieser Grundlage wurde der österreichischer Prozessleitfaden zu Integraler Planung abgeleitet. Dieser erklärt Schritt für Schritt was dazu benötigt wird. Den österreichischen Leitfaden finden Sie hier.

Projektleiter

Klemens Leutgöb

T: +43 1 907 80 26 - 53

klemens.leutgoeb@e-sieben.at

Servicenavigation

english website