Sie stimmen durch die Nutzung unserer Website zu, dass Cookies auf Ihrem Gerät gespeichert werden und Google Analytics zum Einsatz kommt, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Infos dazu finden Siehier.

LoadShift - Lastverschiebung als Potenzialanalyse für Smart Grids

Politikberatung & Energiewirtschaft

Projektpartner

  • Energieinstitut an der Johannes Kepler Universität Linz GmbH
  • Technische Universität Graz - Institut für elektrische Anlagen
  • Joanneum Research Forschungsgesellschaft mbH; Ressources - Institut für Wasser, Energie und Nachhaltigkeit
  • Stadtwerke Hartberg GmbH
  • E-Werke Stubenberg reg GenmbH
  • Sonnenplatz Großschönau GmbH
  • 4ward Energy Research GmbH

Projektbeschreibung

Das Projekt „LoadShift" erhob die Potentiale der Verschiebung der Energienachfrage von Hochlastzeiten in Verbrauchstäler oder der Möglichkeit sie dem Erzeugungsgang anzupassen. Es analysierte die ökonomischen, technischen, rechtlichen und organisatorischen Aspekte dieser Verschiebung. Die Lastverschiebungspotentiale wurden dabei getrennt für die Sektoren Industrie, Gewerbe, Haushalte und kommunale Infrastruktur untersucht. Konsistente Schätzungen für den Aufwand verschiedener Grade der Potentialausschöpfung wurden geliefert und die Cost Curve für Österreich abgeleitet. Daraus ergabt sich eine Entscheidungsmatrix, aus der Handlungsempfehlungen für die öffentlichen und privaten Entscheidungsträger zur Effizienzsteigerung des österreichischen Energiesystems abgeleitet werden können.


Quelle: Klima- und Energiefonds