Zum Seiteninhalt springen oder zur Navigation springen.

SMART CAMPUS:
Unternehmenszentrale der Wien Energie Stromnetz GmbH

Auftraggeber:

Wiener Netze GmbH (vormals Wienenergie Stromnetz GmbH)

Projektstatus:

abgeschlossen

Projektbeschreibung:

Die Wien Energie Stromnetz GmbH, der größte Verteilernetzbetreiber in Österreich, hat entschieden, dass sie ihre über ganz Wien verstreuten Standorte in 1110 Wien, Erdbergstraße 236 (Gelände der Wien Energie Gasnetz GmbH) zu zentralisieren. Für ca. 1.400 MitarbeiterInnen sollen auf ca. 60.000m² neue Verwaltungs-, Support und Betriebsflächen entstehen. Dabei sind nicht nur die logistischen Anforderungen zwischen Magazinen, Werkstätten, Laboren, Prüffeldern, und den dazugehörigen Büros für die Planer eine Herausforderung, sondern auch die herausragende Qualität an Energieeffizienz und Nachhaltigkeit.

In diesem Bereich möchte die Wien Energie Stromnetz mit ihrer neuen Unternehmenszentrale eine Vorreiterrolle einnehmen. Einerseits soll das Gebäude einen möglichst niedrigen Energiebedarf aufweisen, andererseits soll dieser mit möglichst viel erneuerbaren Energien gedeckt werden.

Ein besonderer Schwerpunkt liegt bei dem Thema SMART. Für Wien Energie Stromnetz sind Smart Grids und Smart Metering Themen, die den Netzbetrieb künftig wesentlich beinflussen werden. Auch deshalb soll das künftige Gebäude unter diesem Aspekt hin konzipiert sein, um zu lernen und ihr Kerngeschäft auch aktiv darzustellen. Das intelligente Gebäude soll , sich automatisch auf die äußeren und inneren Bedingungen einstellen, für einen hohen NutzerInnenkomfort sorgen und damit Energie sparen. Auch die MitarbeiterInnen sollen aktiv dazu beitragen können einerseits ihren Komfort steuern zu können, aber andererseits auch Energie und Ressourcen wie z. B. Wasser und Primärenergie einzusparen.

e7 hat die Wiener Netze GmbH bei diesem Prozess von der ersten Gebäudeidee und während der Planung unterstützt. Dazu wurden folgende Dienstleistungen in Kooperation mit M.O.O.CON (Bauherrenbegleitung und Projektmanagement) erbracht:

1. Projektvorbereitungsphase

  • Formulierung von thermisch-energetischen Kriterien auf Basis der Struktur der Bedarfsplanung der Fa. M.O.O.CON
  • Festlegung des Anforderungsniveaus für thermisch-energetische Kriterien
  • Vorschläge für besondere innovative Kriterien oder Lösungen

2.Generalplanerwettbewerb

  • Vorprüfung der thermisch-energetischen Qualität mittels Berechnung von Energiekennzahlen und qualitativer Prüfung der Gebäude- und Energiekonzepte

3. Forschung Smart Gebäude

  • Neben der konkreten Projektentwicklung wurde ein Forschungsprojekt gezielt für den SMART CAMPUS konzipiert. Dieses Forschungsprojekt hat sich dem Thema der individuellen Steuerung der NutzerInnen und deren Auswirkungen auf die Energieeffizienzangenommen. Dazu wurde vom Projektpartner CURE eine NutzerInnenbefragung durchgeführt, in welchem Grad die NutzerInnen ihre Komfortparameter selbst steuern und welchen Beitrag sie zur Effizienzsteigerung im Gebäude beitragen wollen. In einem Arbeitspaket wurden von e7 diese Einflussnahmen auf deren Beitrag bzw. Kontraproduktivität zur Energieeffizienz geprüft und simuliert. Darauf aufbauend wurden von den Projektpartnern TU Wien, AMS Engineering und cTrixs technische Konzepte für die Umsetzung entwickelt, die in weiterer Folge durch e7 zusammengefasst sowie einer Lebenszykluskostenanalyse unterzogen worden und unter der Moderation von M.O.O.CON in die Planung eingeflossen sind.

Weitere Informationen

  • Link zur Projektwebsite
  • Das Ergebnis des Forschungsprojektes können Sie in diesem Leitfaden finden: Download Leitfaden

Projektleiterin

Margot Grim

T: +43 1 907 80 26 - 51

margot.grim@e-sieben.at

Servicenavigation

english website